Sektion Brandis

Schweizer Alpen-Club SAC

Sie sind hier

Editorial

Liebe Clubkolleginnen, liebe Clubkollegen

Die heissen Tage im Juni (und jetzt auch Anfangs Juli) haben uns richtig ins Schwitzen gebracht. Aber nicht nur uns, auch an der Natur gehen solche Temperaturen nicht spurlos vorüber. Beispielsweise verlor der Aletschgletscher seit Oktober 2016 vier Meter an Dicke, während der heissen Juniwoche waren es 12 cm pro Tag. Auch der Rhonegletscher ist zur Zeit (Stand Anfangs Juli) bis 3000m.ü.M. schneefrei. Seit 2010 büsste er 170 Meter an Länge ein. Dies sind nur zwei Beispiele von vielen. Schwankungen im Klima gibt es wohl seit eh und je, aber das rasante Tempo dieser Veränderungen ist aussergewöhnlich und kann einem zu denken geben…!
Diese Umstände verändern auch die Routen der Hochtouren. So müssen diese für das Onlineportal 2020 neu angepasst werden. Hierfür wird der grösste Kostenanteil dieses Projektes benötigt.

Sicher haben die meisten von euch aus den Medien vernommen, dass auf Ende Juni 2017 die all print Sumiswald ihren Betrieb eingestellt hat. Für uns hiess das, eine neue Druckerei suchen, Offerten einholen und den Auftrag neu vergeben. Es war nicht ganz einfach, abzuschätzen, was für unsere Clubnachrichten am sinnvollsten ist. Preis und Service sollten in einem vernünftigen Verhältnis gegenüberstehen.
Letztendlich wurden durch den Vorstand und das Redaktionsteam  ein demokratischer Entscheid gefällt zugunsten der Druckerei Foto&Print Mathys in Hasle.
Besten Dank für den Vorstandskolleginnen und Kollegen für ihr Feedback in diesem Zusammenhang. Ein besonderer Dank gilt Rösli und Hansueli Siegenthaler für ihr Engagement in unserem Bemühen, eine andere Druckerei zu finden, was doch auch für sie mit vermehrtem Aufwand verbunden war.
So freut es mich, dass wir das nächste Bulletin termingerecht aus unseren Briefkästen entnehmen können.

So sehr ich uns allen auch weitere sonnige Hochsommertage wünsche, so willkommen wird – zumindest für die Natur – auch ausgiebiges Regenwetter sein.

Kameradschaftliche Grüsse

Werner Ramseier